Montag, 2. Oktober 2017

HENNES BUNDESLIGA 7. Spieltag

7.Spieltag
Sehr viel rot und einmal blau

Tausende von Male bin ich an dieser Gobelinstickerei vorbei gegangen, achtlos. Ohne hinter seine Bedeutung zu kommen. Wie konnte ich auch? Dieses Bild - aus der kulturellen Blütezeit der Niederlande -  weist uns eine Szene, die sich erst über dreihundert Jahre später -annähernd so- zutragen sollte.
Genauer gesagt Anfang letzter Woche.
Im Vordergrund geputzt und parat gestellt: die roten Europapokal Schluppen von Peter Stöger.
Im Bild Hintergrund sitzend: Jörg Schmadtke inkognito, das Tablet durchforstend auf der Suche nach der Nummer von Claudio Pizarro.

Der 38-jährige wurde aus dem Ruhestand zurückgeholt und hat eine Menge Hoffnung mitgebracht. Da ist ja jeder Kölner höchst empfänglich für. Die jüngste 1:2 Niederlage gegen die roten Bullen aus Leipzig, war spielerisch zumindest schon mal die schönste Niederlage der Saison.
Vermutlich stellt sogar die Werder Bremen Fan Kneipe "Flotte" in Köln, das Programm um. Werder ohne Ton auf dem Nebenschirm, dafür auf der Hauptleinwand Pizarro, der den FC - vorbei an Werder - zum Klassenerhalt ballert. Einer ihrer Stammgäste schrieb mir schon, "Fett! Dann gehe ich immer zum Geißbockheim Pizarro gucken!" So gewinnt man neue Wählerschichten.
Wo wir gerade eh bei Rot sind. Unter der Woche hat der FC ja 0:1 gegen Roter Stern Belgrad verloren. Die erste Hälfte war zum Vergessen. Das Beste war noch der Kabänes, den der freundliche Rentner vom Nebentisch auf seinen Deckel anstreichen ließ. Wir waren ähnlicher Auffassung über das jeweilige Steigerungspotenzial von Spielern und Kellnern. In Hälfte zwei liefen dann Spieler und Kellner besser. Dreimal Aluminium, das Tor von Roter Stern blieb vernagelt. Der Kellner wurde schneller, ich wurde blauer. Am Ende war ich mir sicher ein gutes Spiel gesehen zu haben. Europäisch überwintern wird jetzt schwierig, dann sollten wir die letzten vier Spiele lieber weiterhin genießen. Sieglos, da lege ich mich fest, werden wir das Abenteuer nicht beenden.

Sieglos beendet wurde dafür, nach dem Zaster gegen Zaster Event in Paris, das Werkeln von Carlo Ancelotti beim FC Bayern. Ich bin kein großer Prophet, wenn ich denke Tuchel wird ihn erfolgreich beerben. Zwischen ihm und den Machern bei Borussia Dortmund hat es menschlich nicht geklappt, dann müsste er sich doch mit den Bayern Bossen bestens verstehen.

Verstehen? Ach ja! Apropos.
Zum Videoassistenten mag ich mich diese Woche nicht äußern. Ich mache heute mal mit beim medialen Gentlemen's Agreement, beide Augen zuzudrücken. Damit ist doch genug gesagt. Ansonsten nochmal leise Hertha - Bayern gucken.
Der andere running Gag tritt Gerüchen zu Folge, seinen Gang in die Mottenkiste an. Es ist soweit! Trommelwirbel. Der Eurosport Player scheint einwandfrei seinen Dienst zu tun. Ja dann, dann ist ja fast wieder alles ganz normal...in diesem unserem Lande.


Dä Pizza kütt. Gleich klingelt's!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neuverpflichtung:

7. November 2017